Anleitung zum Einrichten von VisualStudio2010

Aus Kicker
Wechseln zu:Navigation, Suche

Anlegen eines Ordners für SDKs

Zunächst wird ein Verzeichnis namens SDK angelegt, in dem Verzeichnisse für bin, include und lib erstellt werden (vgl. Screenshot). VS2010-Verzeichnisse.png

Umgebungsvariablen

Anschließend werden bei den Umgebungsvarieblen die Verzeichnisse eingetragen. Im bin-Verzeichnis werden die dlls abgelegt, daher muss dieser Pfad zur PATH-Variable hinzugefügt werden. Für die Verzeichnisse include und lib werden neue Umgebungsvariablen INCLUDE und LIB angelegt. Die Variablen können nachträglich erweitert werden, wenn beispielsweise umfangreiche SDKs hinzugefügt werden, welche zur besseren Übersicht nicht einfach in die 3 bestehenden Verzeichnisse kopiert werden. VS2010-Umgebungsvariablen.png

VC++-Verzeichnisse

Bei Visual Studio 2010 ist es nicht wie bei den Vorgängerversionen möglich, für alle Projekte über den Extras->Optionen->Projekte und Projektmappen->VC++-Verzeichnisse die Pfade zu den include- und lib-Verzeichnissen anzugeben. Stattdessen könnte man für jedes Projekt einzeln die Bibliothekspfade angeben. Wenn man wie bisher einmalig die Pfade angeben will, kann man wie in http://blog.kalmbach-software.de/de/2010/04/17/zusatzliche-include-pfad-in-vc-2010/ beschrieben vorgehen:

Eigenschaften-Manager

Zunächst muss irgendein Projekt geöffnet werden. Über Ansicht wird daraufhin der Eigenschaften-Manager geöffnet. Für das geöffnete Projekt wird im Eigenschaften-Manager der "Debug | Win32" als auch der "Release | Win32" Pfad aufgeklappt. Dort werden beide ...user-Einträge ausgewählt (mit Strg und 2. anklicken). VS2010-EigenschaftenManager.png Mit rechter Maustaste auf Eigenschaften wird für diese zwei Einträge nun die Eigenschaftenseite geöffnet. Dort kann nun unter Allgemeine Eigenschaften->VC++-Verzeichnisse der Verzeichnispfad zu den Biblioteken eingegeben werden. Da wir den Umweg über die Umgebungsvariablen nehmen, wird hier jeweils bei Includeverzeichnisse nur $(include); und bei Bibliotheksverzeichnisse $(lib); vorne angefügt. Der Umweg hat den Vorteil, dass bei zusätzlichen include- oder lib-Verzeichnissen diese nicht umständlich in VS2010 hinzugefügt werden müssen, sondern lediglich im jeweiligen Pfad der Umgebungsvariablen (in der man die dlls in der path-Variablen sowieso hinzufügen muss). VS2010-Eigenschaftenseite.png

VS2010 Add-on

Als hilfreiches Add-on hat sich Productivity Power Tools von MS erwiesen: http://visualstudiogallery.msdn.microsoft.com/d0d33361-18e2-46c0-8ff2-4adea1e34fef/